Inmitten von Nadelbäumen

Designhaus bei Hannover

Vier haushohen Fenstern

Die Fassade zur Straße vertikal strukturiert

Die Umgebung dieses Designhauses prägt ein Hain von Nadelbäumen. Dementsprechend ist auch die Fassade zur Straße vertikal strukturiert. Die eigentliche Eingangssituation ist auf den ersten Blick jedoch nicht ersichtlich, da sie sich gekonnt in die jalousieartigen Elemente vor den vier haushohen Fenstern integriert. Insgesamt wiederholt dich dieses Element mehrmals vor den bodentiefen Fenstern und bietet dabei den Vorteil sowohl vor ungewolltem Einblick zu schützen als auch Schatten zu spenden.

Der obere Kubus scheint durch eine anthrazitfarbene Absetzung zu schweben, wirkt jedoch durch die drei säulenartigen zur Nordseite stehenden Elemente gestützt. Letztere gliedern sich passend in die Grundstückssituation ein und vervollständigen die Sichtachse über die Galerie zum bebäumten Garten.

Im Eingangsbereich sticht die Galerie ins Auge, die dem Obergeschoss als Verkehrsraum dient. Vom Badezimmer und dem offen gestalteten Büro kann man den Blick auf die integrierte Dachterasse und den Garten genießen. Das Erdgeschoss wird zu Teilen durch einen Split-Level gegliedert, sodass auch das Kellergeschoss natürlich belichtet werden kann. Ein zusätzlicher privater Bereich entsteht im Wohnzimmer durch eine erhöhte Ebene.

KATEGORIE

Einfamilienhäuser

JAHR

2013

STANDORT

Hannover

WOHNFLÄCHE

228 m²

BAUWEISE

Massivbau, Porenbeton

SHARE PROJECT
  • KATEGORIE : Einfamilienhäuser
  • JAHR : 2013
  • STANDORT : Hannover
  • WOHNFLÄCHE : 228 m²
  • BAUWEISE : Massivbau, Porenbeton

Am Anfang ist die Idee am Ende das fertige Objekt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen